04.11.2017 - Da I: TV Altenhaßlau – OFC Kickers 26:22 (12:13)

An diesem Samstag hätten die Kickers Damen noch so viel kämpfen können, die Chance darauf die Punkte mit nach Hause zu nehmen standen quasi bei 0.

Es ist nicht unsere Art Niederlagen auf Schiedsrichterentscheidungen abzuwälzen, aber was man an diesem Abend in der Brentanohalle zu sehen bekam, hatte leider gar nichts mit Handball zu tun.
Nach der Niederlage letzte Woche im Derby zeigten die Mädels im Training volle Power und waren hochmotiviert. Zu Beginn der ersten Halbzeit lief es gut für unsere Kickers-Damen. Vom 0:2 bis hin zum 3:6 übernahmen sie die Führung – dann ging es los und es hagelte unnötige 2-Minuten-Strafen für übliche Abwehraktionen. Die gelben Karten wurden bereits in den ersten 7 Minuten alle an den OFC vergeben.
Dennoch schafften es die Gäste aufzuholen und zu kämpfen und gingen mit 12:13 in die Kabinen.
Nach der Pause starteten die Mädels wieder konzentriert und setzten sich auf 13:16 ab. Dann ging es wieder los mit den 2-Minuten-Strafen für den OFC, so dass die Heimmannschaft zum 17:17 ausglich.
Wie schon oben erwähnt hatte die Spielweise vom TVA wenig mit Handball zu tun. Freiwürfe gab es für die fragwürdigsten Angiffsaktionen – teilweile lagen die Gegnerinnen schon an 9m ohne Körperkontakt am Boden, den Ball nicht mehr unter Kontrolle aber der Schrei saß 1A. So erhielten die Gastgeberinnen allein in den letzten 18 Minuten auch noch 6 7m-Strafwürfe.
Bälle wurden von der Spielmacherin an die Mitspielerinnen übergeben – auf den Pfiff geduldig gewartet, wie auch gefordert – sogar rote Karten wurden lauthals von Spielerinnen des TVA gefordert, doch von Strafen an diese keine Spur. Immer wenn es die OFC-Damen schafften wieder auszugleichen gab es erneut eine 2-Minuten-Strafe für die Kickers. Lediglich in der 59. Minute erhielten dann auch die Gäste mal einen 7m, den sie leider nicht mehr verwandeln konnten.
Alles in allem war der Kampf und Biss leider umsonst, dennoch waren auf Seiten des OFC wirklich gute Aktionen dabei, tolle Anspiele in der 2ten Welle und Schnelligkeit im Aufbau-Spiel.

Für den OFC spielten:
Tor: Srebro (13 Paraden); Feld: Bonifer (2), Mitrev (3), Plack (2), Huisman (1), Sijaric (2), Schäfer S.(1), Kalin, Wurtinger (1), Nicola, Kietura (5/1), Ruhnau (5/1), Drabant-Perez.