14.10.2017 - Da I (BL A): HSV Götzenhain - OFC Kickers 19:24 (10:13)

Damen I weiterhin verlustpunktfrei..

Am vergangenen Wochenende holten die OFC-Damen weitere zwei Punkte – diesmal beim Gegner in Götzenhain. Das Nachholspiel vom Rundenbeginn begann zunächst ausgeglichen. In den ersten zehn Minuten konnte man auf beiden Seiten gute Aktionen sehen, doch dann begannen die Gastgeberinnen aus Götzenhain aufs Gas zu treten und spielten sich eine 10:7-Führung aus.
Trainer Florian Küchler nahm die Auszeit und fand scheinbar die richtigen Worte an seine Mannschaft, denn nun drehten die Kickers-Damen das Blatt und mit einem 6:0-Lauf stand es auf einmal 10:13 für die Gäste aus Offenbach. Mit diesem Stand ging es in die Kabinen.
Nach Wiederanpfiff war das Spiel nun fast 11 Minuten lang lahmgelegt, denn erst in der 41. Minute schaffte es Lena Ruhnau vom OFC einen Ball im Tor zu versenken – in diesem Fall ein 7m-Strafwurf. Die darauffolgende Phase war geprägt von etlichen technischen Fehlern, vielen Spielunterbrechungen und Ballverlusten sowie negativen Einflüssen aus dem heimischen Publikum. Doch die Kickers Handballerinnen ließen sich nicht verunsichern und versuchten nun wieder konzentierter zu agieren. In den letzen 13 Minuten konnte man durchaus schön gespielte Angriffe und Balleroberungen sehen. Mittelfrau Gizem Kalin schaffte es wieder einmal ihre Mitspielerinnen gut in Szene zu setzen. So stand es absolut verdient zum Schlusspfiff 19:24 für unsere Damen vom OFC.
Fazit von Trainer Florian Küchler: „Auch wenn ich heute auf einige Spielerinnen verzichten musste zeigten meine Mädels eine gute Leistung – dass eben alle zu einem Sieg dazugehören und jede Spielerin wichtig ist. An den technischen Fehlern müssen wir noch arbeiten, aber ich bin zuversichtlich!“
Einen großen Dank auch an die Zuschauer die unsere Damen tatkräftig unterstützt haben. Nun sind die Kickers-Mädels ein Wochenende spielfrei bis das Derby am 28.10. gegen die TSG Bürgel II in heimischer Halle stattfindet.

Es spielten:
Tor: Srebro (9 Paraden), Pietruska (3 Paraden), Kühn (2 Paraden); Feld: Ruhnau (5/1), Mitrev (4), Kietura (4), Bonifer (3), Huisman (3), Kalin (3), Schäfer S. (1), Drabant-Perez (1), Schäfer D., Wurtinger.