21.01.2018, wB: TGS Bieber - OFC (7:16) 9:29

Die ersten vier Angriffe des Spiels schlossen wir mit zwei Fehlwürfen und zwei Abspielfehlern ab. Anschließend erzielten wir in neun Angriffen acht Tore. In weiteren acht Angriffe sprangen lediglich zwei Zähler heraus und in den abschließenden acht Angriffen bis zur Pause trafen wir sechs Mal ins Schwarze. Ein Auf und Ab, jedoch unter dem Strich, bei 29 Angriffen, 16 Tore, ein gute Leistung.

Der zweite Durchgang war vom Angriff her ordentlich, zumal noch zwei 7-Meter vergeben wurden. In der Abwehr ließen wir jedoch ganze zwei Treffer zu. Dies lag zum einen an Chantal, die an diesem Tag mehr Paraden als (kassierte) Tore in ihrer Statistik stehen hatte (11 Paraden, 9 Tore). Zum anderen aber auch an vielen eigenen Fehlern und an einigen Schiedsrichterentscheidungen, mit denen die Turngesellinnen ihre liebe Mühe hatten (allein 16 Abspiel- und technische Fehler in den zweiten 25 Minuten).

Drei Punktspiele stehen noch an. Wenn man die II. von Hainhausen (außer Konkurrenz) aus der Tabelle heraus nimmt, werden die TSG Bürgel und wir die ersten beiden Plätze unter uns aus machen. In den darauf folgenden Überkreuzspielen gegen die Gruppe 1 werden wir es mit der I. von Hainhausen oder der SU Mühlheim zu tun bekommen. Beide liegen Kopf-an-Kopf auf den ersten beiden Plätzen. Es scheint also „fast egal“ wer welchen Platz erreicht…

OFC: Chantal Kietura (Tor); Mimi Bell Bell 10, Alisia Mollo 6, Rafailia Keoseoglou 5, Caro Bänsch 4, Leonie Ritter 3/1, Sarah Engelhorn 1, Natalie Antl, Ariana Mahmutaj

Spielfilm: 1:0, 1:2, 3:4, 4:5, 4:8, 7:11, 7:16; 8:17, 8:19, 9:19, 9:29

Äxel