21.03.15 OFC Kickers - HSG Nieder Roden 7:16 (5:5)

Das Finale am Samstag sollte endgültig zeigen, welche Mannschaft sich die Meisterschaft holt. Im allerletzten Spiel für die Kickers Mädels war die Anspannung dementsprechend groß und man hat gleich zu Beginn der Partie gemerkt, dass heute die Mannschaft gewinnt, die bis zum Ende die Nerven behält.

Das Spiel gestaltete sich anfangs sehr ausgeglichen, da beide Mannschaften sich immer wieder gute Chancen herausgespielt haben, diese aber einfach nicht in Tore verwandeln konnten, weil die Torhüterinnen auf beiden Seiten sehr stark gehalten haben (hier nochmals vielen Dank an Jelena!). Zu diesem Zeitpunkt war unsere Abwehr noch etwas durcheinander, weil die Kreisläuferin der HSG immer in Bewegung war, aber mit der Zeit stand die Abwehr des OFC immer besser und Nieder Roden hatte sichtlich Probleme zum freien Abschluss zu kommen. So sah es dann aber leider auch in unserem Angriffsspiel aus. Wenn es dann aber doch zu einem Torerfolg kam, passierte dies fast ausschließlich über einen 7m. Durch die gute Abwehrleistung beider Mannschaften stand es nach 25 Minuten 5:5.
Nach einer anstrengenden ersten Halbzeit waren unsere Mädels weiterhin motiviert den Sieg zu holen. Allerdings kassierten wir in den ersten fünf Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit direkt vier Gegentore in Folge durch technische Fehler im Angriff. Diese schnellen und einfachen Tore des Gegners ließen die Kickers Mädels nervös werden und damit kam dann auch die Unkonzentriertheit. Das wusste Nieder Roden auszunutzen. Häufig wurden ungenaue Pässe gespielt, die die HSG effektiv durch Tempogegenstöße in Tore verwandelte und der Angriff des OFC konnte keine entscheidenden Lücken mehr in die Abwehr des Gegners reißen, um zum Abschluss zu kommen, weshalb die Mädels es oft über die Außenspielerinnen versucht haben. An diesem Tag gingen leider keine dieser Würfe ins Tor und wir warfen in der gesamten zweiten Halbzeit nur noch zwei Tore.
An dieser Stelle Glückwunsch an die HSG Nieder Roden zur Meisterschaft.
Auf unsere Mannschaft sind wir dennoch mehr als stolz, weil wir zu Beginn der Saison, und da sind wir ganz ehrlich, nicht damit gerechnet haben, jetzt die Vize-Meisterschaft zu holen.
Es war eine wirklich tolle Saison mit euch und es hat uns Trainern viel Spaß gemacht euch zu trainieren und zu sehen, wie ihr euch weiterentwickelt habt als Einzelspielerin, aber auch als gesamte Mannschaft.
Darauf ein kurzes aber kräftiges HULD!

OFC: Jelena Srebro, Elena Bonifer (2), Franzi Ritter (3), Lena Bott, Rosana Nestorovska (1), Ella Müller, Rebecca Schug, Mimi Bell Bell, Caro Bänsch

Spielfilm: 1:0; 1:2; 3:3; 4:4; 5:5; 6:11; 7:16