24.09.2016; Da I: TV Langenselbold II - OFC I 17:14 (7:5)

In Langenselbold gab für die Kickers leider nichts zu holen, was schade war, denn hätte man bessere Mittel gegen die generische Torfrau gefunden, hätte man auch 2 Punkte entführen können. Hätte, hätte, Fahrradkette. . .

Damen1

Der Beginn bei den OFC-Damen war zäh. Ein einziger Treffer in den ersten 12 Minuten war zu wenig. Die Abwehr samt Torfrau stand gut. Mit Mara Kühn im Tor, die erst ihr drittes Spiel im Kasten absolvierte, klappte das Abwehrverhalten gut und Mara konnte insbesondere bei Würfen von Rechtsaußen glänzen. Da gab es wenig zu kritisieren. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit berappelte sich der Angriff ein wenig, und so hat man den vier-Tore Vorsprung der Gastgeberinnen halbieren können. Mit einem 7:5 Rückstand ging es in die Kabine.
Nach dem Wechsel wiederum die beste Phase des jungen OFC – Teams. Mit Jelena Screbo aus der A-Jugend im Tor und einer gut aufgelegten Carola Staab, hat man den Rückstand egalisieren können, ja sogar zwischenzeitlich in eine 12:10 Führung wandeln können. Leider hat es in der Folgezeit wiederum an der mangelnden Chancenauswertung gehapert. Nach einer Auszeit des TVL fanden die Gastgeberinnen gegen die müde werdende Abwehr des OFC die ein- oder andere Lücke und nutzten diese konsequent aus. Schade, schade, dass der gute Kampfgeist der Kickers nicht belohnt wurde.
OFC Kickers: Jelena Screbro (Tor), Mara Kühn (Tor / Feld), Franziska Ritter 2, Zara Mitrev 2, Rina Axhimusa 2/2, Yara Huisman 1, Nadija Sijaric 4/1, Gizem Kalin, Noemi Drabant-Perez, Carola Staab 3.

Spielfilm: 0:1, 5:1, 6:3, 7:5 – 8:8, 10:10, 10:12, 16:12, 17:14.

Jens