Damen II: Kickers Offenbach TV Gelnhausen 17 : 19

Am Sonntag erwarteten wir mit dem TV Gelnhausen den Absteiger aus der A-Klasse. Von daher wußten wir nicht genau was auf uns zukommen würde. Gingen aber zuversichtlich entspannt ins Spiel, vielleicht ein wenig zu entspannt…

Im Gegensatz zum Gegner wußten wir was wir von dem Schiedsrichter zu erwarten hatten. Hatten wir ihn doch bereits beim Spiel unserer Herren II in Dreieich beobachten dürfen. Doch trotz diesem Wissens und klarer Ansagen der Trainerbank – Moni Schäfer und Steffi Albert, waren wir nicht in der Lage dies zu unserem Vorteil zu nutzen. Fairerweise muss man hier sagen das der Schiri zwar penibel genau pfeift, dies aber in der Regel auf beiden Seiten und die gegnerische Mannschaft das einfach besser umzusetzen bzw. zu nutzen wusste.

Bis zum Halbzeit-Stand von 4!:10 bekleckerten wir uns nicht gerade mit Ruhm! Fanden wir doch kein Mittel gegen die Links-Halbe sowie deren sehr erfahrenen Spieler-Trainerin die ihre junge Mannschaft fest im Griff zu haben scheint. Das Glück war uns leider auch nicht hold, so sind wieder diverse Latten/Pfosten-Schüsse zu verzeichnen wie bereits in den beiden vorangegangenen Spielen. Erwähnt werden sollte auch noch das Gelnhausen mit einer roten Karte in die Pause ging – “Notbremse” gegen unsere schnelle Steffi Kietura, wir aber leider diesen 7m sowie einen weiteren nicht verwandeln konnten. Außerdem hatten wir zum Ende der 1ten Halbzeit noch einige Schreckensminuten als Simone Jahn & Kathinka Jager bei einer Abwehraktion unglücklich zusammen stießen und Kathinka das Feld verlassen musste. Aber Entwarnung, glücklicherweise bei beiden keine ernsthafte Verletzungen!

Doch wir wären nicht die Damen II, wenn wir trotz dieser ganzen Widrigkeiten, nicht die Köpfe hängen ließen und eine Aufholjagd in der zweiten Halbzeit starteten. Aber leider klebte die Sche..e weiterhin an unseren Händen und bis auf maximal zwei Tore kamen wir einfach nicht ran, so das wir das Spiel letztlich mit 17:19 verloren.

Zusammenfassend ist zu sagen, das es generell ein turbulentes Spiel mit noch zwei weiteren roten Karten in der 2ten Halbzeit (1 x Gelnhausen wg. Schiedsrichter-Beleidigung und 1 x für den OFC wg. 3 × 2-Minuten) sowie zwei Verletzungen auf Gelnhausener Seite war; gute Besserung an dieser Stelle. Wir nie aufgegeben und als Mannschaft zusammen gehalten haben. Aber nicht in der Lage waren die Vorgaben und Kritikpunkte unserer Trainieren umzusetzen und das Spiel zu drehen.

Nächsten Sonntag fahren wir nun nach Maintal und sind trotz unseres durchwachsenen Saisonstarts zuversichtlich und wollen wieder an unsere Leistungen der vergangenen Runde anknüpfen!