Herren II gewinnen gegen Dietesheim/Mühlheim und Hainhausen.

Auf den Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten SG Dietesheim/Mühlheim II folgte ein umkämpfter Sieg gegen die SG Hainhausen.

OFC Kickers II – SG Dietesheim/Mühlheim II 30:26 (10:10)

Gegen die Mühlheimer gewannen die Kickersherren mit 30:26 (10:10). Die erste Halbzeit war sehr umkämpft und keine der beiden Mannschaften konnte sich mehr als zwei Tore absetzen. Sinnbildlich steht dafür wohl der Spielstand von 0:2 nach 10 Minuten, wobei beide Tore von Mühlheim durch Siebenmeter erzielt wurden. In der zweiten Halbzeit wiederum bestimmten die Kickers immer mehr das Spiel. Mit dem 18:15 konnten man erstmals auf drei Tore wegziehen. Beim Stand von 23:20 gingen der SG immer mehr die Spielideen aus und die Kickers konterten oftmals nach schwachen Abschlüssen der Mühlheimer, sodass man in dieser Phase auf 30:23 wegziehen konnte. Möchte man eines kritisieren, dann vielleicht die Unkonzentriertheit in der Schlussphase. Mühlheim erzielte die letzten vier Tore der Partie – der Sieg war zu diesem Zeitpunkt aber nicht mehr in Gefahr.
Ein Sonderlob geht an die zwei A-Jugendlichen, die einen Riesenanteil an dem Erfolg gegen den Aufstiegsaspiranten hatten. So erzielten sowohl Michi Ritter, wie auch Jona Holz jeweils neun Tore und halfen so der zweiten Mannschaft zum Sieg.

Spielverlauf: 0:2, 4:2, 5:5, 7:7, 10:8, 10:10 – 13:13, 18:15, 21:18, 23:19, 29:21, 30:26

Es spielten: Eberhardt, Günther; Euschen, Glück, Holz (9), Krebs, Jansen (4), Markovic (3), Maruschewksi, Menk, Schäfer, Ritter (9/1), Stach (1) Wicklein (4),

OFC Kickers II – SG Hainhausen 21:18 (8:12)

Die Galligkeit, die Wachsamkeit und der unbedingte Wille zum Sieg – alles Eigenschaften, die gegen Mühlheim zum Erfolg führten, ließen die Kickersherren gegen die SG Hainhausen zunächst vermissen. Nur sehr träge fand man ins Spiel und lief schon von Anfang an einem Rückstand hinterher. Die erste Halbzeit war von der Einstellung und dem Spielerischen wohl mit das schlechteste, was die zweiten Herren des OFC in dieser Saison auf die Platte brachten. Freie Chancen wurden vergeben, es wurde mit dem Nebenmann und dem Schiedsrichter gehadert und, und, und… Einziger Lichtblick war wohl tatsächlich, dass man lediglich mit 4 Toren Rückstand in die Halbzeit ging.
Glich das Spiel der Kickers in der ersten Halbzeit noch einer nichtfunktionierenden Wunderkerze, brannten die Rotweißen zu Beginn der zweiten Halbzeit ein ganzes Feuerwerk ab. Der erste Angriff nach dem Anstoß war gleich ein Treffer, die erste Abwehraktion direkt gelungen. Eine wie verwandelt wirkende Mannschaft schaffte es innerhalb von 8 Minuten mit dem 15:14 die erste Führung herauszuspielen. Die gegnerische Auszeit, genommen um den Lauf zu unterbinden, verpuffte und die Kickers ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Ein weiterer 5:1-Lauf sollte die Entscheidung bringen. Hervorzuheben ist hierbei in der zweiten Hälfte vor allem die Abwehr, die in in den zweiten 30 Minuten lediglich sechs Tore zuließ. So blieben die zwei Punkte in Offenbach. Auf Grund der ersten Halbzeit glücklich – auf Grund der zweiten Halbzeit verdient.

Spielverlauf: 2:4, 5:7, 6:11, 8:12 – 13:13, 15:14, 19:15, 20:17, 21:18

Es spielten: Eberhardt, Günther; Aslam (1), Engelhardt, El Fechtali, Glück (1), Holz (2), Jansen (6), Markovic (6/2), Menk, Schäfer (1), Steines (1), Wicklein (3),