Kickers feiern Herbstmeisterschaft

Im letzten Spiel des Jahres 2016 sichern sich die Offenbacher Kickers nach einem überzeugenden 34:26 Erfolg die Herbstmeisterschaft in der Bezirksoberliga.

Die Offenbacher hatten zunächst etwas Anlaufschwierigkeiten und lagen so schnell nach drei Minuten gegen die dritte Mannschaft aus Nieder-Roden mit 0:3 zurück. Doch der Tabellenführer aus Offenbach kam immer besser in die Partie, durch das bekannt hohe Tempo der Offenbacher und eine stabile Abwehr drehten die Offenbacher das Spiel in der 15 Minute. Offenbach machte immer weiter Druck und setzte sich so zur Halbzeit mit fünf Toren ab. Für eine längere Unterbrechung im ersten Durchgang sorgte die schwere Verletzung ohne Gegnerkontakt von HSG Spieler Patrick Mück, die Offenbacher Kickers wünschen auf diesem Wege alles Gute und eine schnelle Genesung.
In der Halbzeitpause stimmte sich das Team von Trainer Klaus Bastian noch einmal ein und wollte weiter Druck machen im zweiten Durchgang.
Auch im zweiten Durchgang spielten die Kickers wieder mit viel Tempo nach vorne und bauten ihre Führung schnell auf neun Tore aus. Die HSG kämpfte jedoch und versuchte den Vorsprung zu verkürzen, doch die Offenbacher Abwehr sowie die beiden Torhüter der Offenbacher Kickers hatten da etwas dagegen. Offenbach hielt die acht Tore Führung bis zum Spielende, auch wenn der OFC zwischenzeitlich beste Möglichkeiten vor dem Tor ausließ. Am Ende gewinnen die Offenbacher Kickers ungefährdet und verdient mit 34:26 gegen die dritte Mannschaft der HSG Rodgau Nieder-Roden und sichern sich so überraschend die Herbstmeisterschaft in der Bezirksoberliga.
Nach einer starken Hinrunde der Offenbacher Kickers war die Freude natürlich riesen groß, hatte vor der Saison noch keiner die Handballer der Offenbacher Kickers auf dem Zettel, können diese nun Weihnachten als Tabellenführer feiern.
„Hatten wir zu Beginn des Spiels noch Anlaufschwierigkeiten, konnte sich mein Team jedoch souverän durchsetzen. Ein großer Rückhalt waren heute unsere beiden Torhüter C. Rieth und
F. Ritter, welche sechs Siebenmeter parierten. Aber auch Florian Küchler, welche wieder mal seine Treffsicherheit unter Beweis gestellt hat. Ebenso aber auch Jannis Ruhnau, welcher in der Abwehr und im Angriff eine überzeugende Leistung abrufen konnte. So können wir nun als Herbstmeister in die verdiente Pause gehen“ so OFC-Trainer Klaus Bastian nach Spielende.
Auch Offenbachs Top Torschütze Carl-Philipp Erk, welcher die Torjägerliste mit nun 101 Toren anführt fand lobende Worte nach dem Spiel: „ Wir haben ein tolles Team, dass hätte keiner von uns gedacht in dieser Liga Herbstmeister zu werden. Ein großes Lob geht auch an unsere Fans, welche uns immer wieder pushen aber auch an unser Trainer-Team und den Abteilungs-Vorstand welcher ein super Umfeld über die letzten Jahre aufgebaut hat und sehr gute Arbeit leistet.“

Es Spielten: Florian Ritter (TW), Christopher Rieth (TW), Max Langsdorf (1), Daniel Adolph (1),
Pascal Strohl (1), Carl-Philipp Erk (5), Corny Göbel (3), Philipp Kuhn (2), Hendrik Pröse, Jannis Ruhnau (2), Jan Beyer, Sercan Aslam (2), Paul Markovic (5), Florian Küchler (12/4)

Spielfilm: 0:3, 3:4, 5:6, 7:7, 14:9, 17:12 – 20:13, 23:15, 26:17, 29:22, 32:24, 34:26
Zeitstrafen: OFC: 4 HSG: 4
Siebenmeter OFC: 4/4 HSG: 3/9
Schiedsrichter: Schadeberg /Spors