Kickers Offenbach auch von Kinzigtal nicht zu stoppen.

Kickers Offenbach – HSG Kinzigtal 26:21 (9:11)

Im Spitzenspiel der Bezirksoberliga trafen die Offenbacher Kickers zu hause in der proppevollen Edith-Stein-Schule auf die HSG Kinzigtal. Selbst Barbara Klein und Oliver Reck ließen sich dieses Spektakel nicht entgehen. Beide Teams waren vor dem Spiel ungeschlagen und wollten dies auch möglichst bleiben.

Kinzigtal zeigte von der ersten Sekunde an, dass sie in Offenbach 2 Punkte holen wollten. Schnell gerieten die Offenbacher mit 4 Toren in Rückstand und scheiterten immer wieder am besten Mann der Kinzigtaler, Torwart Markus Breidenbach. Doch die Offenbacher gaben sich zu keinem Zeitpunkt auf und kämpften sich immer wieder zurück in die Partie. So ging es mit 9:11 in die Pause.

Der OFC kam hochmotiviert aus der Kabine und erzielte direkt 4 Tore und drehte so früh die Partie. Kinzigtal hielt stets dagegen, in einem Spiel mit sehr hohem Tempo auf beiden Seiten. Eine extrem starke Abwehr der Offenbacher so wie die überragende Torwartleistung des 18 Jährigen Florian Ritters auf Offenbacher Seite war am Ende ausschlaggebend für den Sieg. Auch das 4 Minütige Unterzahlspiel brachte die Offenbacher nicht aus dem Konzept. Kinzigtal versuchte die letzten Minuten noch einmal mit Doppelter Manndeckung und der herausnahme des eigenen Torhüters heranzukommen, doch die Kickers ließen sich diesen Sieg nicht mehr nehmen und gewannen am Ende verdient, wiederholt durch eine bärenstark Teamleistung. “Die Jungs haben von der ersten bis zur letzten Sekunde an alles gegeben und waren am heutigen Tag einfach die bessere Mannschaft, für ein ganz besonderes Highlight sorgten wieder mal unsere Fans, durch ihren überragenden Support.” so Klaus Bastian. So wurde die Mannschaft nach Spielende mit Standing ovations gefeiert und bleibt auch im neunten Spiel ungeschlagen.‎

Es spielten: Florian Ritter, Christopher Rieth, Max Langsdorf, Pascal Strohl (2), Raphael Engelhard, Carl-Philipp Erk (10), Corny Göbel (6), Hendrik Pröse, Jannis Ruhnau (1), Jan Beyer, Sercan Aslam, Paul Markovic (4), Florian Küchler (3), Michael Ritter

Spielfilm: 0:3, 1:5, 3:6, 4:8, 6:8, 9:9, 9:11 – 13:11, 15:15, 17:17, 22:17, 24:1, 26:21