Ostercamp 2014

Verspätete Osterhasen gab es nicht und auch keine faulen Eier. Dafür boten die OFC-Handballer ihren Jugendlichen reichlich Gelegenheit, etwaige süße Feiertags-Verlockungen abzutrainieren. Nahezu 20 Mädchen und Jungen nutzten das Angebot.

Ostercamp 2014

Los ging’s mit den Koordinationsleitern à la Lisa, Ballgewöhnung und behandlung mit Sina und Wurfvarianten, die Jannis für die C und B-Jugendlichen zusammengestellt hatte. In der zweiten Einheit folgten Koordination auf Mattenbahnen, Kräftigung und abwehrspezifische Übungen. Derweil hatte das Jugend-Serviceteam (herzlicher Dank an Beate und Axel) Stärkendes und Erfrischendes aufgetischt. Lecker!

Da der April am Wochenende mit Sonne lockte, folgte ein Abstecher in den Sand – aufs Gelände der IG OffenBeach! Nach Dusche sowie Damen- und Männerspiel gehörte die Halle am späten Abend erneut der Jugend für „Rückschlagspiele“; Mitternachtssport bei Tischtennis, Frisbee oder Soft-Volleyball.

Für Sonntagmorgen hatten das Jugendteam einen externen Trainer engagiert. Thomas Masztalerz, Methodikbeauftragter des HHV, zeigte ein paar neue Aspekte zum Thema Offensive Abwehr und vor allem zur Einbindung der Jugendspieler auf. Kurz: Kompetenzen stärken, Verantwortung übertragen, Fehler zulassen. Und noch etwas ist ab sofort neu. Abwehrspieler gibt es nicht mehr seit diesem Wochenende, sondern „Angreifer Angreifer“!

Nach einem Abschluss-Spielchen nach F-Jugend-Regeln (Zweimal Drei gegen Drei, Tore multipliziert mit Torschützen) gab’s am Ende ein 261:252 für Team Geldd – oder so ähnlich. Und zumindest schon die Zusage von nahezu 100 Prozent aller Teilnehmer: “Beim nächsten Mal sind wir wieder dabei…” Das ist mal ‘ne Ansage!